Folge 3: Ratssitzung Dezember 2020 – Teil 2

Ein frohes Neues Jahr Euch allen! In unserer dritten Folge besprechen wir den zweiten Teil der Ratssitzung vom 08.12.2020. Folgende Themen wurden besprochen:

Brückenbauwerk Stiftsplatz

Die Brücke am Stiftsplatz ist über die Jahre marode geworden, und es muss nun sichergestellt werden, dass uns die Brücke noch einige Zeit erhalten bleibt. Hierzu wurden mehrere Lösungsvorschläge von Seiten der Gemeinde unterbreitet. Nach einer kontroversen Diskussion konnte sich der Rat auf eine Variante einigen. Diese Variante 1b erhält die Außengastronomie der Ratschänke Böcker-Menke weitestgehend, die gefällten Bäume werden 1 zu 1 nachgepflanzt und die Brücke wird kürzer und der Bach damit natürlicher.

Einstellung eines Mobilitätsmanagers

Die geplante Stellenausschreibung durch die Gemeindeverwaltung wird sich an dem Vorbild der Stadt Lüdinghausen orientieren. Durch die neue Stelle soll erreicht werden, dass alle Verkehrsteilnehmer sicher, effizient und klimafreundlich an ihr Ziel kommen.

Bürgeranregung „Skateranlage“

Auf die Anregung einer Nottulnerin wird nach noch zu erfolgender Standortprüfung mit der Entwurfsplanung für eine Skateanlage begonnen. Wo genau diese errichtet und wie diese ausgestaltet sein soll, wird dann mit den Skaterinnen und Skatern vor Ort abgestimmt.

UBG-Antrag Förderung Photovoltaik Anlagen

Der Antrag sah vor, Photovoltaikanlagen im privaten Raum mit 1.000 € pro kw Höchstleistung zu fördern. Das Projekt sollte auf 50.000 € gedeckelt werden. Dem wurde am Ende nicht zugestimmt; einerseits aufgrund der prekären Haushaltslage und andererseits, da es nicht effizient und damit auch wenig klimafreundlich ist. Die 50.000 € wären schnell aufgebraucht und gingen nahezu ausschließlich an diejenigen, die auch schon ohne die Fördermittel in Photovoltaik Anlagen investiert hätten. Der Förderung wäre höchstens eine Signalwirkung zugekommen.

Kunstrasenplatz Darup

Die Daruper bekommen nun auch ihren Kunstrasenplatz. Aus recycelbarem Plastik hergestellt, mit einer Füllung aus Naturkork ist dieser Platz zudem auch noch ökologisch sinnvoll. Im Gegensatz zu einem Winterrasenplatz ist der Kunstrasenplatz ganzjährig bespielbar und pflegeleicht, da er ohne Dünger auskommt.

Mehr dazu könnt Ihr in der neuen Folge unseres Podcasts hören. Viel Spaß damit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: